Dreamblade

M

M4rvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2007
Reaktions-Punkte
0
Hi ihr TableTop-Spieler!

Ich habe eine kleine Initiative gestartet, um Dreamblade bekannter zu machen bzw machen zu lassen!
Das Problem ist, das Hasbro nix für die Promotion tut, daher wollt ich euch bitten uns zu helfen, indem ihr hier unterschreibt!

http://www.petitiononline.com/dream1de/petition.html
Sieht bisschen komisch aus, die Absätze waren so nicht gewollt...

Wer sich fragt was Dreamblade überhaupt ist, am besten mal hier guggn!
http://de.wikipedia.org/wiki/Dreamblade
http://stahlfell.de/dreamblade/
 
M

M4rvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2007
Reaktions-Punkte
0
Hat schon jemand unterschrieben?
Wenn nein, tut das bitte! Es kostet euch nur 10 Sekunden!

Für diejenigen, deren Interesse ich geweckt habe, eine kleine Einführung, in die Alptraumwelt von Dreamblade:

Dreamblade ist ne Mischung aus Magic und Schach. Trading - Strategie (Glück gehört auch noch dazu!)

Es treten immer 2 gegeneinander an, man kann aber auch zu 3. oder zu 4. spielen. Jeder hat ein Warband mit 16 Figuren zur Verfügung, dass selbstverständlich frei zusammengebaut werden kann.
Es gibt 4 Aspekte: Valor, Madness, Fear und Passion

Gespielt wird, bis einer 6 Siegpunkte errungen konnte. Ein Siegpunkt bekommt man für eine gewonnene Runde. Eine Runde gewinnt man, indem man Kreaturen tötet, oder seine Minis in bestimmte Zellen positioniert.
Jede Mini hat folgende Werte: Spawnkosten, Angriff, Verteidigung, Leben und gegebenenfalls Fähigkeiten/Bladefähigkeiten. (Es gibt Ausnahmen, zB bei Locations, die stehen rum und haben nur Spawnkosten und Fähigkeiten)

Am Anfang würfelt jeder Spieler einen W6, wer die höchste Zahl gewürfelt hat, hat die Initiative. Wenn man beide W6 addiert, erhält man die Spawnpunkte, die man in dieser Runde zur Verfügung hat.
Der Spieler mit der Ini fängt an und spawnt seine Minis, dann der andere.

Jetzt kann der erste Spieler seine zwei Aktionsphasen machen. Er kann zweimal entweder Bewegen oder Angreifen.

Wenn ein Kampf stattfindet, wird in Höhe des Angriffswertes gewürfelt. Zuerst müssen alle Blades, die gewürfelt worden sind, verbraucht werden. Dann wird der Schaden verteilt. Man hat die Möglichkeit den Schaden auf die Verteidigung oder aufs Leben zu verteilen. Ist der Schaden gleichhoch des Verteidigungswertes, wird die angegriffene Mini auf eine beliebige leere Zelle verschoben. Ist der Schaden gleichhoch der Lebenspunkte, wird die mini zerstört.

Das ist das Grundprinzip! Wie auch bei Schach, kann es sein, dass man mal mehrere Minuten braucht, um sich im Klaren zu werden wie die nächsten Züge ablaufen könnten. Das ist nicht immer ganz leicht, da es durch die vielen Würfel sehr Glücksintensiv ist...

Ich hoffe ich habe es ein bisschen verständlich rübergebracht!
 
Red Scorpion

Red Scorpion

Cosmophobia-Mitglied
Mitglied seit
14. Oktober 2005
Reaktions-Punkte
8
Alter
41
Ort
Essen
ich glaube eher das ist spiel ist nicht mein ding.
 
M

M4rvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2007
Reaktions-Punkte
0
Was genau gefällt dir denn nicht?

-Trading Game
-Minis sind net sooo schön
-Spielprinzip
-Sonstiges
 
Red Scorpion

Red Scorpion

Cosmophobia-Mitglied
Mitglied seit
14. Oktober 2005
Reaktions-Punkte
8
Alter
41
Ort
Essen
das hört sich alles zu steif und story los an

die figuren sehen zum größten teil echt arm aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
I*am*Salvation

I*am*Salvation

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2007
Reaktions-Punkte
0
Alter
35
Ort
Recklinghausen
vorallem kommt es in Boostern... = unendlcih Geld aus geben statt das kaufen was man auch will....

Wenn ich es richtig sehe ist es aber prepainted oder?
Wenns nicht in Boostern wäre könnte man mal über sone kleine Armee nachdenken so für zwischendurch oder so....;)
 
M

M4rvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2007
Reaktions-Punkte
0
Nun ja, es ist halt ein Trading Game! Es muss einem halt Spaß machen, Booster aufzureißen!
Steif und Storylos ist es net, die Story ist halt auf Englisch...^^

Ich find das Spiel halt so Klasse, WEIL es ein Trading Game ist! Wenn ich mir gleich das Beste vom Besten kaufen kann, woist da der Reiz? Desweiteren dauert mir das bemalen zu lange, daher bin ich auch froh, das ich meine Zeit mit Spielen und nicht mit Malen nutzen kann!

Hier könnt ihr übrigens Testspielen:
http://ww2.wizards.com/DreamBlade/Home.aspx

rechts oben auf "Play online Demo" klicken, dann auf Learn to play!
 
I*am*Salvation

I*am*Salvation

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2007
Reaktions-Punkte
0
Alter
35
Ort
Recklinghausen
mh, naja, der Witz ist, das man bei normalen TableTops nicht "das beste vom besten " HATJEDE Einheit hat vor und Nachteile und man muss sie einfach strategisch gut einsetzen, jeder hat die gleichen Chancen ohne das es vom Geldbeutelabhängt, weil sich einer halt nicht 100 Booster kaufen kann um eine gute Armee zu bekommen... wie gut deine Armee ist hängt alleine von dir ab, wie du sie Spielst und wie du deine Liste schreibst...

@ bemalen: ist für die meißten von uns im Club ein bestandteil des Hobbys und es macht großen spaß eine gut bemalte Armee zu besitzen auf die man stolz sein kann ;)

auß dem Kommentat übers "beste vom Besten" schließe ich mal das du nie irgendwie ein anderes TableTop gespielt hast ;) Komm doch einfach mal im Club vorbei oder schau im nächsten GW rein und mach ein Test spiel ;)
 
M

M4rvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2007
Reaktions-Punkte
0
Das wollt ich schon immer mal machen, aber mich hat das Bemalen abgeschreckt...
Hab nen Kumpel, der Warhammer spielt, aber der hat gemeint, das es extrem teuer ist, deswegen hab ich mir mal den Einstieg bei Dreamblade gegönnt! ;)

Ich weiß nimmer genau welches Spiel des war, aber ich hab im Ultra-Comix sau geile Mechs entdeckt! Die sind schon bemalt kosten aber 40€ das stk!
 
Esphareph

Esphareph

Forenprofi
Mitglied seit
14. Oktober 2005
Reaktions-Punkte
0
  • #10
dann such dir doch nen skirmish game wie zb confrontation oder necromunda. da biste mit 10 minis gut dabei und anmalen musste da dann auch net sooo viel.

was schreckt dich denn beim malen ab? haste angst dasses in die hose geht? das ist es bei allen von uns, aber wenn man am ball bleibt, wird man immer besser und später hörst du dann leute sagen: "komm verarsch mich net....den sollst DU bemalt haben??? den hast du doch so gekauft!"
und genau das ist es, was dewn reiz beim malen/basteln ausmacht
 
I*am*Salvation

I*am*Salvation

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2007
Reaktions-Punkte
0
Alter
35
Ort
Recklinghausen
  • #11
Das wollt ich schon immer mal machen, aber mich hat das Bemalen abgeschreckt...
Hab nen Kumpel, der Warhammer spielt, aber der hat gemeint, das es extrem teuer ist, deswegen hab ich mir mal den Einstieg bei Dreamblade gegönnt! ;)

Ich weiß nimmer genau welches Spiel des war, aber ich hab im Ultra-Comix sau geile Mechs entdeckt! Die sind schon bemalt kosten aber 40€ das stk!

Klar ist Warhammer teuer, man braucht halt deutlcih mehr Miniaturen als bei z.B. Dreamblade, gestern hatter MK2 im Spiel gegen mich an die 120 Soldaten auf dem Tisch, dazu noch 4 Panzer, bei mir Standen ca. 70 Eldar Krieger rum dazu 6Panzer (dafür kauft man sich gezielt das was man braucht ;) )

Vor dem bemalen hatte grade ich am anfang auch etwas "angst" eben das meine Minis nciht gut werden und es sooo viel arbeit ist.. bei meiner ersten Armee hatte ich dann aber recht schnell eine Armee in normaler Spielgröße bemalt und es sah schon sehr ansehnlich aus, obwohl ich sosnt bei malen eine totale niete bin ;)
Minis bemalen ist halt was ganz anderes als Freihand irgendwelche Skizzen zu zeichen oder sowas, grade mit etwas übung wird man recht schnell gut.

Probiers doch einfach mal aus, kauf dir eine schöne Warhammer Figur und 5-6 Farben und Pinsel ein bisschen rum.
Wenn du Metal nimsmt kansnte sie auch wieder entfärben wenns beim ersten Anlauf nix wird ;)
 
M

M4rvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2007
Reaktions-Punkte
0
  • #12
Was schätz du denn, was dem seine Armee gekostet hat? ;)

Wie ist den das bei Warhammer, kann man da eine beliebig große Armee haben? Wahrscheinlich nicht, wär ja voll unfair!

Das mit dem Bemalen ist ja net unbedingt verkehrt, nur bin ich nicht grad künstlerisch begabt... Also witklich net, bei mir haben als Kind, diese Dinger (Flugzeuge, Schiffe, Autos, etc) zum Zusammenbauen und Bemalen, schon scheiße ausgesehen. (Ich hoffe ihr wisst was ich meine?! ;))
 
Schlunz

Schlunz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Reaktions-Punkte
0
Alter
44
Ort
Wesel
  • #13
Das Problem bei Warhammer 40K ist, dass man u.U. für eine eingermaßen spielbare 1750 Pkt (was in etwas der gängigen Spielgröße) entspricht schon ab 350 EUR rechnen kann. Und da sind dann noch keine Farben, Pinsel etc. mit drin. Zudem kommst Du da auf mindestens 50+ Figuren die Du bemalen müsstest, eher mehr. Und für interessante Variationsmöglichkeiten in der Army brauchst Du dann schon an die 3000 Pkt. Was das dann im Endeffekt kostet kann man sich ja ausrechnen. Muss halt jeder selber wissen. Ich hab eine komplette 40K Armee aber ich werde mir in meinem Leben auch keine zweite mehr anschaffen. Mir persönlich is GW einfach zu teuer geworden und zudem gibt es imho auch deutlich bessere Spiele.
Also rein zum Einstieg um Tabletops an sich zu testen würd ich Dir, wie Esphareph schon sagte eher Necromunda oder Confrontation empfehlen. Da biste mit 40 bis 50 EUR dabei und hast eine spielbare Gang bzw. Army auf der Platte. Zudem muss man dann zu Beginn nur 10 bis 14 Minis bemalen und es werden auch im Laufe der Zeit nicht mehr (Necromunda z.B. ist in unserer Kampagne auf 14 Ganger begrenzt, für Confro braucht man je nach Volk 5 bis maximal 25 Minis). Ab Oktober kommen für Confrontation ausserdem bemalte Minis raus, für all diejenigen die keinen Bock haben selbst den Pinsel zu schwingen und die sehen sogar richtig gut aus! Hier ist ein Beispiel: http://www.rackham.fr/newsletter/cry_online/img40/Wolfen-C4_1.jpg
Und die werden auch nicht viel teurer als unbemalte Metallminis. Also wie Du siehst gibt es ne Menge Alternativen zu Dreamblade. Mich persönlich schrecken bei Dreamblade nämlich auch dir grottigen Figuren ab (wobei für mich malen aber auch ein großer Teil des Hobbys ist) und die Booster Geschichte, weil die artet meist aus und wird am Ende deutlich teurer als eine bewußt gekaufte Confro oder Necroumunda Armee.
 
Zuletzt bearbeitet:
I*am*Salvation

I*am*Salvation

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2007
Reaktions-Punkte
0
Alter
35
Ort
Recklinghausen
  • #14
jetzt lass aber mal die 'Kiche im Dorf schlunz ;)
1750 Punkte muss man sich ja nciht auf einmal kaufen ;)

Also erstmal reichen zum reinschnuppern locker 500-1000 Punkte... klar bei der Imperialen Armee sind das auch viele Modelle, aber wenn man SpaceMarines oder Chaos spielt sind das vtl 20 Minis+ 1-2 Panzer auf 1000 Punkten... kosten für ne Anfangs Armee würd ich so mal sagen um die 150 Euronen, ja nach Armee (Regelbuch kommt noch dazu, aber man kann sich auch ein Starter Regelbuch von Ebay holen, die sind praktisch und günstiger ;) )
 
Schlunz

Schlunz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Reaktions-Punkte
0
Alter
44
Ort
Wesel
  • #15
Da hast Du natürlich recht. Zum "reinschnuppern" reicht das schon. Da ist man mit ca. 150 EUR dabei. Aber danach hat man nur zwei Möglichkeiten. Entweder man möchte richtig spielen... und dann braucht man nunmal Minimum 1750 Pkt, eher mehr und muss somit mindestens nochmal mehr als das doppelte investieren oder aber einem gefällt das ganze nicht und hat dann 150 EUR in den Wind geschossen. Und wir wissen alle das 500 bis 1000 Pkt wirklich nur zum testen reichen, denn wie oft werden denn bitte 750 Pkt Spiele gemacht? Im Gegensatz dazu reichen bei Necromunda 50 EUR vollkommen aus und man brauch nix mehr nachkaufen, da man für den Preis ne komplette Gang bekommt. Ähnliches gilt für Confrontation auch hier ist man mit 50 EUR zum Start dabei und mit weiteren 50 EUR hat man eine durchaus sehr gut funktionierende Armee, bei welcher man auch mal die Aufstellung variieren kann. Und dies erreicht man bei 40K eben nur wenn man 2500 bis 3000 Pkt zusammen hat... und bis dahin hat man GW ne Menge Kohle in den Hals geworfen.
Fakt ist einfach, das 40K schweineteuer ist, wenn mans richtig betreiben will... und ich persönlich würde zum "reinschnuppern" keine 150 EUR ausgeben... ;)
Ist ja auch alles nur meine Meinung, am Ende muss das jeder selbst entscheiden. Aber ich bin auf GW mit deren vierteljährliche "wir erhöhen mal wieder unsere Preise um 15% wegen der allgemeinen Inflation" oder aber "wir ändern mal wieder die Regeln damit man nun Einheiten braucht die vorher schwachsinnig waren und vorher verkauft wurden" Geschäftspolitik eh nicht gut zu sprechen und werde denen in meinem Leben keinen Cent mehr geben.
Dazu kommt das für MICH persönlich Confrontation und auch Necromunda einfach viel bessere Spielsysteme mit mehr Variation und taktischem Tiefgang zu günstigeren Preisen sind.
 
Red Scorpion

Red Scorpion

Cosmophobia-Mitglied
Mitglied seit
14. Oktober 2005
Reaktions-Punkte
8
Alter
41
Ort
Essen
  • #16
zum reinschnuppern kommst du einfach in den club! das ist umsonst!!!!
 
Schlunz

Schlunz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Reaktions-Punkte
0
Alter
44
Ort
Wesel
  • #17
Röchtög... das is wohl die einfachste und billigste Möglichkeit zu entscheiden ob und welches Spiel einem Spass macht ;)
 
M

M4rvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2007
Reaktions-Punkte
0
  • #18
Ihr dreht den Spieß ja um! Jetzt versucht ihr ja mich zu verführen! ;)

So wie ich das verstanden hab, spielen bei Warhammer immer 2 Armeen gegeneinander, die alle eine bestimmte Punktzahl nicht überschreiten dürfen, richtig?
Das heißt man braucht viel Geld, viel Zeit und Farbe und muss auch noch Strategisch den "besseren" Spieler versuchen, das Wasser zu reichen!

Abgelehnt!:D

Confrontation und Necromunda hört sich schon interessant an, nur kenn ich niemanden der das Spielt, daher die Frage:

Was ist der "Club"?^^
 
I*am*Salvation

I*am*Salvation

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2007
Reaktions-Punkte
0
Alter
35
Ort
Recklinghausen
  • #19
Oh, der Club ist der dem das Forum, hier gehört ^^

Wir sind der Cosmophobia Tabletop Club aus Mülheim und du bist im öffentlcihen Teil unseres Forums gelandet ;)

@ anfangen:
Ok, Necromunda ist billiger... wobei ich mal anmerken muss das ich sehr gerne 1000 Punkte spiele bei 40k mache ;)


Zu den Spielen nochmal:
Bei Necromunda hast du keine Armee sonder eine "Gang" aus einigen Miniaturen, wobei jede der Miniaturen eher ein Profil wie in einem Rolelnspiel hat, also mit Fähigkeiten etc.
Das Spiel wird meißtens in Form einer Kampagne gespielt, also viele Schlachten die Storytechnisch verbunden sind. Nach jeder Schlacht bekommt man Erfahrungspunkte für die man sich neue Waffen oder Gangmitglieder kaufen kann.
(hoffe das war jetzt alles richtig, ich spiel es ja nicht ^^)

Confrontation ist ein Spiel eines anderen Herstellers, es kommt auch mit weniger Miniaturen aus und spielt in einem Fantasy Universum.
(Necromunda und Warhammer 40k sind Scienc Fiction)

Weitherhin gibts da noch AT43, ein SciFi TableTop das dir sehr gefallen dürfte, da es vorbemalte Figuren hat.
Die Regeln sollen wohl auch zimelcih gut sein und Actionreiche Spiele möglich machen.

Ansonsten wäre da ncoh Starship Troopers, das ist allerdings auch nicht vorbemalt und es ist recht teuer da viele Miniaturen gebraucht werden....

Und nochmal als anmerkung zum "reinschnuppern" bei Warhammer 40k reicht ja auch für 2 Leute die Starter Box Kampf um Macragge, die kostet soweit ich weiß doch 50 schleifen und enthält minis für sehr kleine Spiele mit 2 Leuten... ;)
 
M

M4rvin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Juni 2007
Reaktions-Punkte
0
  • #20
:D Ihr nennt euch Club? :D
Dann bin ich wohl ohne es zu wissen bei euch reingeschlendert! Hab eigentlich gedacht, das ist ein Deutschlandforum... Wart halt bei google ziemlich weit oben! Ich wohn übrigens in Nürnberg, sind ca 200km...

Hört sich alles nicht schlecht an! Ich flieg aber am Mittwoch erstmal nach Singapore/Bali, da kann ich mir ja mal Gedanken machen!

Gibt es denn auch offizielle Tuniere oder spielt man das nur zum "Spaß"?^^

Ich weiß nimmer genau welches Spiel des war, aber ich hab im Ultra-Comix sau geile Mechs entdeckt! Die sind schon bemalt kosten aber 40€ das stk!
Das war AT43!
 

Über uns

Das Tabletop Forum ist deine große deutschsprachige Community, bei der sich alles um das Tabletop-Hobby dreht. Gelegenheitsspieler und Ethusiasten können sich hier gleichermaßen über alle Aspekte des Tabletop-Hobbys wie das Bemalen von Miniaturen, Geländebau, Regelfragen oder die Turnierszene austauschen.
Oben