Grundlegende Fragen zur Basegestaltung

Krabappel

Krabappel

New Member
Hallo Hobby-Freunde :)

ich habe vor kurzem das Tabletop Hobby Warhammer 40K nach laaanger Zeit wieder für mich entdeckt und stürze mich grad kopfüber und mit voller begeisterung in den Aufbau und die Gestalltung einer Tyraniden Armee. Ich betrachte mich nicht mehr unbedingt als blutiger Anfänger, da doch noch vieles von damals im Gedächtniss geblieben ist und ich mich auch schon viel durch Videos etc. "weiterbilden" konnte, aber eine Sache bereitet mir nach wie vor Kopfzerbrechen....Die Base!
Da ich nicht einfach nur die Mini auf die Base kleben möchte und dann alles mit statischem Gras begrünen möchte, sondern eher in die Richtung erdiger Boden, mit kleinen Steinen, Felsen, Tufts, Schädeln, etc. tendiere - ich glaube ihr wisst was ich so ungefähr meine, Youtube ist ja voll mit tollen Ideen zur Basegestalung, frage ich mich ständig welche Reihenfolge da die schlaueste ist:

Erst die Base fertig gestallten, und dann erst das fertig bemalte Model darauf kleben ( hält das überhaupt dann mit Sekundenkleber oder MUSS ich alle Modelle an-pinnen?? was bei einigen kleinen Modellen der Tyraniden ziemlich kompliziert sein dürfte)
oder...
erst das Modell zusammen bauen, dann auf die Base kleben, dann die Base gestallten und dann alles zusammen Grundieren um im Anschluss das Modell und die Base farblich gestallten?
oder...
Modell auf die Base kleben, bemalen, und zum Schluss die Base gestallten?
In den Tutorial-Videos zur Basegestalltung auf YT gibts richtig tolle ideen etc. aber alle Zeigen nur die Gestalltung der Base, und ich bezweifle das ich dann einfach mit etwas Kleber die Mini dann auf diesen doch recht unterschiedlichen Oberflächen dauerhaft verewigen kann. Ich wollte jetzt auch nicht einfach drauflos stürmen und rumprobieren, da ich mir die Modelle nicht gleich von Anfang versauen will und baue da etwas auf eure Erfahrungen 😅 Bis jetzt ist noch alles möglich, habe mir erst ein Farbschema ausgedacht und soweit auch alles ins kleinste Deatail geplant, aber das mit der Base treibt mich langsam in den Wahnsinn 🤣.

Ich würde mich freuen wenn der eine oder andere einen Tip für mich über hat. Dies ist übrigens auch mein erster Post in diesem Forum, und hoffe das ich jetzt nicht den 1038475 Threat zu diesem Thema eröffnet habe, habe im durchflug des Forums nichts passendes auf mein "Problem" gefunden.

Vielen Dank schon mal im Voraus, und ich freue mich das Forum gefunden zu haben 🙂
 
Mario

Mario

Member
Hi Krabappel,

also ich bin kein Profi und gerade in letzter Zeit habe ich lange nicht soviel gebastelt/gemalt wie vor 15-20 Jahren. Aber hier mal meine Erfahrungen / Gedankten hierzu:

Das Bemalen einer Miniatur wird, wenn sie nicht auf der Base befestigt ist ab einem gewissen Punkt ja relativ schwierig. Die Miniatur sollte also meiner Meinung nach definitiv vor dem Bemalen am Base befestigt werden. Nach dem Befestigen der Miniatur sollte dann die Base-Gestaltung (Aufbringen von Sand/Steinen/Schädeln etc.) erfolgen. Zum Einen, weil das nicht nach dem Bemalen passieren sollte (damit der Anstrich nicht ruiniert wird) und zum Anderen, weil die besagten "Deko"-Elemente, die das Base verschönern eben auch grundiert werden sollten (gerade bei Steinen ist das eigentlich ein Must-Have, weil man danach relativ einfach mit Bürsten einen schönen Effekt erzielt). Daher bietet es sich bei der beschriebenen Reihenfolge an Miniatur und Base gleichzeitig zu grundieren.

Dass das beschriebene Vorgehen mehr oder weniger dem Standard entsprechen sollte sieht man auch an dem Grundierstab, den man bei GW kaufen kann (ob so etwas wirklich nötig ist lasse ich mal unbeantwortet stehen). Auch dort werden die Miniaturen mit Base eingeklemmt und dann gemeinsam grundiert (und das Base grundiert man natürlich immer erst dann, wenn die Basegestaltung fertig ist).

Ist übrigens witzig, dass du gerade wieder mit 40K anfängst, da bist du nicht der erste den ich kenne :) Zufall ist das aber vermutlich nicht, der Lockdown dürfte da bei dem ein oder anderen seine Spuren hinterlassen...

Was hast du denn schon an Modellen für deine Tyraniden-Armee?
 
Krabappel

Krabappel

New Member
Moin Mario,

erstmal vielen Dank für Deine Antwort das hat mich schon mal ein gutes Stück weiter gebracht, und klingen auch sehr einleuchtend deine Argumente (y).
Ich bin ja nun echt nicht gezig was das Hobby angeht aber der Grundiestab von GW ist aus meiner Sicht ziemlich sinnbefreit...vor allem für das Geld, wenn es doch auch (fast) kostenlos geht.

Naja, genau genommen habe ich schon Ende 2019 wieder angefangen mit dem Hobby zu liebäugeln, und mir erste Gedanken gemacht welche Armee mich wohl am meisten ansprechen würde. Da ich nach wie vor vollzeit Arbeite, hat / hatte der Lockdown etc. keine besondere Auswirkung auf meine Entscheidung mit dem Hobby wieder anzufangen, außerdem war ich schon immer irgendwie von W40K Universum fasziniert 🥰
Ironischer weise habe ich nur keinen in meinem Umfeld der sich auch nur ansatzweise für das Hobby interessiert, aber ich hab schon viel Freude beim Basteln u. Bemalen, der Rest ergibt sich dann auch mit der Zeit.

An Modellen hab ich schon ne ganze Menge: 2x Battleforce Box "Brood Swarm" , 1x Start Collecting Tyranids Box, 3 Boxen Termaganten, 2 Boxen Hormaganten,....also eigentlich so ziemlich fast alles was es von den Tyraniden so gibt, mind. einmal....schon etwas extrem ich weiss 😅 Aber dafür wird mir die nächsten Monate nicht langweilig^^
 
Mario

Mario

Member
Ja, ich schrieb ja schon über die Notwendigkeit des Grundierstabs kann man diskutieren - werde mir den definitiv auch nicht zulegen ...

Das mit dem Lockdown bezog sich auch eher auf die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Während gewisse Dinge gerade nicht gehen ist Malen und Basteln ja problemlos möglich, Spielen wohl nur über remote, aber auch da gibt es ja Ansätze / Anleitungen für.

Das ist ja echt schon eine ansehnliche Armee, die Battleforce Box kannte ich noch nicht :)

Ich habe eine etwas kleinere Tyraniden-Armee, die größtenteils noch nicht zusammengebaut ist und teilweise auch aus älteren Modellen besteht (letzte Box war die alte Start Collecting Tyranids Box, die ich kurz nachdem sie ausgemustert hatte zum Glück noch in einem lokalen GW auftreiben konnte, weil sie gefühlt wesentlich wertiger war). Generell gefallen mir aber gerade die großen neuen Modelle der Tyraniden eher nicht so (zumindest wenn man sie mit den Modellen aus den älteren Codices vergleicht, gerade z. B. auch ein Carnifex). Aber vielleicht bin ich da auch einfach zu unflexibel / altbacken :p Da ich noch eine kleine nicht aufgebaute Ork-Armee habe und sich dort gefühlt im Laufe der Zeit weniger an den Modellen bzw. dem Charme der Modelle getan hat, werde ich wohl eher damit in Kürze starten (einen Freund hat das 40K-Fieber jetzt auch im Lockdown wieder gepackt und so hat man quasi ein Ziel wenn alles wieder offen ist, gegeneinander zu spielen). Nach meiner Erfahrung finden sich Spieler auf jeden Fall in lokalen Läden - sei es GWs oder eben freie Fantasy-Läden etc.
 
F

Fritz E.

New Member
Ich versuche in der Regel die Mini auf der Base zu bemalen wobei ich oft unter die "Füße" (oder was deine Horden so haben :D ) eine kleine Unterlage (Plastikkarton, Rührstäbchen) klebe damit der Sand nicht über die "Füße" geht. Den Sand mache ich dann schon vor dem Grundieren dran und Tufts, Steine, Schädel etc. kommen nach der kompletten Bemalung als "Extra" dazu.
 
F

Fritz E.

New Member
Gute Frage, ja. Tufts kommen ja bereits farblich. Kleine Steine und Schädel klebe ich auf ein Stück Holz (MDF Reste oder Rührstäbchen) mit der Seite die später eh unten liegt. Dann kann man sie direkt auf die Base kleben.
 
Oben