Wiedereinstieg/Neustart in Saga

GreyTroll

GreyTroll

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Juni 2020
Reaktions-Punkte
1
Alter
51
Ort
Berlin
Hallo Leute,
hallo Freunde,

da möchte ich das Hobby neu starten, indem ich mein Saga-Interesse wiederbelebe und dadurch eine Startbasis für das Dark Ages-Spiel bekomme. Da meine Normannen im Moment nicht zu finden sind, habe ich bereits ein neues 4-Punkte-Saga-Viking-Startpaket aus Kunststoff von Gripping Beast gekauft. Der Inhalt ist eine halbe Mischung aus den beiden älteren Paketen von Gripping Beast, daher sollte es hoffentlich etwas weniger einheitlich aussehen.

Polish_20200621_080113082.jpg
Als Kriegsherr habe ich mir einen herausragend schön gestalteten Bannenträger ausgesucht und mir einen Rurik Bannerträger gekauft, um in die p & p-freie Lieferung zu kommen.

Da ich bereits also einen Bannerträger habe, bekommt

SHVA21B_Ruriks_Bannerman_LIMITED_EDITION_PreOrder_94457_0.jpg
dieser Rurik-Typ einen üblichen Speer mit einem netten kleinen Wimpel und trötet über das Schlachtfeld. Da der Metallspeer auch nicht in der Figur enthalten ist, werde ich eine Premiere haben
versuchen Sie den Trick, den Speer aus den Borsten eines Besens zu bauen.

Um meine Figuren auf dem Schlachtfeld schnell unterscheiden zu können (aufgrund meines schlechten Sehvermögens), müssen alle Schilde in einer RAL 2001 Orangerot in mehreren Abstufungen gemalt werden.
Screenshot_20200621_092417_com.android.chrome.jpg
Auch fand ich sechs Pfund für die paar Aufkleber recht happig. Ich hoffe, diesen Schilden den Effekt zu geben, einfach mit Eisenerdfarbe bemalt zu werden. Ist das historisch korrekt? Ich vertraue nicht wirklich auf filmisch wirksame Kleidung und Ausstattungsorgien wie bei der Amazonserie Vikings... Habe ich Recht, Holywood nicht zu vertrauen?

In Saga gibt es ja vier Klassen von Figuren, die ich auf den Metallteilen an Schild und Helm deutlich kennzeichnen möchte. Hoffentlich ist das eine gute Idee...

Der einzelne WARLORD ist mit seinem gut erkennbaren großen Banner charakterisiert, und ich möchte ihm einen komplett vergoldeten Helm und zusätzliche Details geben, die ihn von allen anderen Männern auf dem Schlachtfeld abheben. Er soll auch eine rötlich-schwarze Kleidung tragen, da dunkle Farben sehr teuer waren und in feinen goldenen Auflagen Dunkelrot hinzufügten. (Also muss ich nach Wikingermustern für die Verzierungen suchen.)

Die acht HIRDMEN / HEARTHGUARD als beste Gruppe von Kämpfern werden mit einem goldenen Detail, Schildern und Helmen kommen, denn wenn sie den zweitgrößten Batzen der geraubten Schätze erhalten, dann wird das auch gezeigt.
Sie werden alle kastanienbraune Kleidung mit schwarzen Applikationen in goldenem Linien / Nähten tragen.

GBP07_Plastic_Viking_Starter_4_points_64469.jpeg
Im Grunde sind mir diese Figuren allzu bunt farblich gemischt und vor allem viel zu grell gemalt.

Meine sechzehn BONDI / WARRIORS werden mit silbernen Details auf ihren Eisenhelmen und Holzschildern auf das Schlachtfeld kommen. Eine Idee, die ich mag, weil ich gerne Metallfarben kombiniere.
Die Kleidung ist mittelbraunrot mit schwärzlichen Applikationen und silbernen Zierschnüren. So daß sie leicht zu identifizieren sind

Und die später zu bestellenden LEVIES sind die Plänkler und so an ihren einfacheren rotbronzefarbenen Metallteilen an ihren Schilden und Helmen zu erkennen.
Und nein - die hellste Gruppe betritt das Schlachtfeld nicht in babyrosaner Kleidung ... Ihre Farbe ist etwa das bekannte Butternussbraun wie bei den späten Uniformen von CSA mit einem Hauch von Rot, indem sie mit roter Tinte beschattet werden und die Farbe auf eine rote Grundierung aufgetragen wird.

Das ist mein Plan. Was sagen die historisch erfahreneren Kollegen zu dieser Idee von Kleidung der sozialen Klassen?

So hoffe ich, es ist kein völliger historisch-archeologischer Unfug und das alles ergibt für Euch einen Sinn,

GreyTroll
 
Zuletzt bearbeitet:
Mario

Mario

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 März 2005
Reaktions-Punkte
1
Alter
36
Hi GreyTroll,

schön, dass du hergefunden hast :)

ich will ehrlich sein: Aktuell ist hier leider nicht so viel los, auch wenn ich versuche das zu ändern. Aber selbst diejenigen die hier sind/waren, sind eher im fiktiven Bereich (SciFi/Fantasy) unterwegs, also beispielsweise GW, Infinity oder Warmachine/Hordes. Früher gab es mal eine Gruppe, die Flames of War spielte, aber das betrifft ja einen ganz anderen Zeitraum (genauso wie Bolt Action, bei dem ich zumindest weiß, dass es hier den ein oder anderen derzeit nicht mehr so aktiven User gibt, der das spielt).

Daher wirst du vermutlich keine Antwort von jemandem kriegen, der wirklich Tief in der historischen Materie steckt. Zufälligerweise habe ich mich selbst vor kurzem mit Saga beschäftigt, weil ich es interessant fand, dass das System quasi herstellerübergreifend ist und alle Miniaturen aus Metall bestehen. Am Ende hat mich die Qualität der Figuren (zugegebenermaßen habe ich mir nur Fotos angeguckt) aber nicht so überzeugt. Wobei man da wohl auch unterscheiden muss, denn der von dir gepostete Bannerträger hat schon was!

Habe gerade nochmal geguckt, 4pt sind ja nach Skirmish-Gesichtspunkten schon gar nicht so wenig Miniaturen und preislich dafür echt im Rahmen. Im Gegenzug sind die Aufkleber dann natürlich in der Tat recht happig...

Das mit den grellen Bemalungen (gerade durch den Hersteller) ist halt so ein Trend...ich finde das eigentlich recht schön, bin aber eher auch im SciFi-/Fantasy-Bereich unterwegs, denn historisch korrekt ist das sicher nicht.

Bis Dann,

Mario
 

Über uns

Das Tabletop Forum ist deine große deutschsprachige Community, bei der sich alles um das Tabletop-Hobby dreht. Gelegenheitsspieler und Ethusiasten können sich hier gleichermaßen über alle Aspekte des Tabletop-Hobbys austauschen.
Oben