WH Fantasy Kampagne

Mickjagger

Cosmophobia-Mitglied
Wie im einem anderen Thread schon einmal angesprochen, habe ich mir Gedanken an einer Kampagne gemacht! Ich werde hier nach und nach Hintergrund, Regeln etc. posten. Aber zu erst werde ich mal meine ersten Ideen posten.

Es wird sich um eine Kartenkampagne handeln die einen Spielleiter hat (den Part werde ich übernehmen) und die Kampagne wird online abgehandelt, da es nicht immer möglich ist alle Spieler am selben Tag im Club zu haben etc. Deshalb sendet ihr mir eure Schlachtergebnisse, was für Aktionen ihr während eines Kampagnenzug ausgeführt habt (dazu komm ich noch wenn ich die Regeln poste) usw. und ich aktualisiere die Karte, den Kampagnenbericht etc. und schicke diese an allen Spieler damit diese up-to-date sind und ihren nächsten Kampagnenzug planen können!
Die Kampagen soll in einem Teil des Imperiums statt finden, deshalb bräuchte ich deine Hilfe Cabal, da du ja Imperium spielst, bräuchte ich Infos aus welchem Teil des Imperiums deine Armee stammt z.B. Reikland, Stadtnamen etc. Wenn du Karten besitzt oder welche im Internet findest dann verlinke mir diese bitte! Danke!
Da einige Spieler nicht immer Zeit haben um regelmäßig zu zocken, wollte ich 2 Arten von Kampagnenspieler die Möglichkeit geben an der Kampagne teilzunehmen. Erstens die, die regelmäßig spielen können und wenn sie wollen dann den Part der ´Hauptakteure´übernehmen, also die Völker/Armeen um die es in der Kampagne handelt! Und die Spieler, die weniger Zeit haben, aber Interesse an einer Kampagne haben, für diese Spieler werde ich besondere Schlachtfelder einfügen, wo sie sich gegen einen anderen Gegner austoben können. Diese besonderen Schlachtfelder werden auch genutzt um Spieler, die später an der Kampagne teilnehmen wollen, die Chance dazu zu geben, indem sie eine bestimmte Anzahl von Missionen/Siege erzielen müssen um das besondere Schlachtfeld als ihr Kampagnenstartpunkt einsetzen zu können um dann an der Kampagne teilnehmen zu können.

Weitere Ideen sind:
- Jeder Spieler (auch die ´Nicht-Hauptakteure´) erstellt 3-5 Charaktere! (wieviele genau weis ich noch nicht) Diese sollen natürlich Namen und einen
kleinen realistischen Hintergrund besitzen. Diese Charaktere können sterben und/oder gefangen genommen werden (siehe Tabelle im Kampagnenbuch: Blut in den Düsterlande)! Außerdem führen diese die Armeen an.
- Jeder Spieler bekommt eine gewisse Punktzahl aus die er max 3 Armeen aufstellen kann. Jedes Volk bekommt eine Unterschiedliche Punktzahl zum Ausgeben. Die Armeen sollen nicht kleiner als 1500Pkt und nicht größer als 2500Pkt sein! Treffen zwei Armeen, die eine unterschiedliche Punktzahl besitzen aufeinander, wird die Punktzahl der kleineren Armee als ausgemachte Punktzahl zur Armeeaufstellung benutzt. Gewinnt die zuvor kleinere Armee die Schlacht, zieht sich die vorher größere gegnerische Armee nicht sofort zurück, sondern bleibt auf der Kampagnenkarte an Ort und Stelle. Verliert diese nocheinmal gegen die selbe Armee zieht sie sich zurück!
- Die Spieler werden Gold durch verschiedene Möglichkeiten (Steuereintreiben, Minen, Plünderungen etc.) verdienen können!
- Gold kann man für neue Truppen, Gebäude, neue Waffen für Charaktere oder für neue Charaktere ausgeben können!
- Gebäude, die man bauen kann, werden verschiedene Bonuse besitzen z.B. für Golderträge, Moral für Truppen usw.

- Die Kampagnenkarte werde ich aus Hexfeldern erstellen, da es für mich einfacher ist die so zu aktualisieren.
Die Karte besteht zwar aus Hexfeldern, aber nicht jedes Hexdeld wird ein Gebiet sein, sondern werde ich Regionen einführen, die aus mehreren Hexfeldern bestehen werden. Diese Regionen werden durch Grenzlinien gekennzeichnet und von einander getrennt.
Da es verschiedene Vegetationen auf der Kampagnenkarte geben wird, wird es auch dafür Sonderregeln geben, wodurch Armeen sich anders bewegen, es unterschiedliche Erträge geben wird etc.
Es wird noch eine zweite Karte geben, auf dieser werden keine Vegetation oder Gebirge etc. abgebildet sondern nur die Regionen, damit man dadurch die Regionen dem jeweiligen Besitzer zuordnen kann.
- Ich bin am überlegen, ob es völkerspezifische Sonderregeln geben soll. z.B. das Zwerge nur Siedlungen im Gebirge errichten können und KdC überhaupt keine, da sie nur auf Vernichtung/Plünderungen aus sind.
- Wie ein Kampagnenzug aussieht, habe ich folgende Ideen:
1. Ein Kampagnenzug besteht aus 4 Jahreszeiten, wie in Mighty Empires und wird hauptsächlich so ausgeführt, also im Frühling werden Steuern eingenommen, Truppen ausgehoben etc und im Sommer Krieg geführt, während im Winter die Armeen sich in ihre Lager zurück ziehen. Dadurch wäre ein Kampagnenzug ein Jahr und man könnte als Kampagnenlänge eine Anzahl von Kampagnenjahren festlegen.
2. Jeder Kampagnenzug ist ein Monat des Imperialen Kalenders. Dadurch hätte man im vorderein 12 Kampagnenzüge. Dadurch würde es auch für jede Jahreszeit Sonderregeln geben, aber da man durch dieses System im jedem Kampagnenmonat Schlachten austragen kann, würde es auch welche für die Schlachten geben z.B. im Winter könnte es zu Schneestürmen kommen, die die Sicht der Truppen behindert und auf der Kampagnenkarte zur Einschränkungen von Truppenbewegungen etc. Man könnte die Kampagne auch verlängern, falls nötig, z.B. weil noch eine Belagerung aussteht und man unbedingt das Ergebnis ausspielen möchte. Man könnte auch die Kampagne noch weiter führen, weil diese knapp ausgegangen ist, was den Sieger angeht. Vorher könnten Spieler sich entscheiden sich aus der Kampagne zurück zu ziehen, da sie keine Chance mehr in der Kampagne haben. Sie könnten sich dann komplett aus der Kampagne zurück ziehen, dass heisst, dass alle ihre eroberten Gebiete wieder neutral werden und die anderen Spieler darum kämpfen können. Oder die austretenden Spieler ziehen sich nur in ihre Hauptstadt zurück (verlieren aber ihre anderen Gebiete) um einen Endkampf austragen zu können, falls andere Gegner seine Hauptstadt erobern wollen. Diese würden durch die Einnahme der Hauptstadt, Belohnungen erhalten z.B. mehr Kampagnenpunkte, Gold o.Ä!
- Durch Siege, Gefangennahme/Ausschaltung von Charakteren und Eroberungen wird es Kampagnenpunkte geben. Für diese sollte es Modifikationen geben, z.B. weil man eine größere Armee besiegt hat oder ein wichtigeres Gebiet eingenommen hat und dementsprechend mehr Punkte geben.
- Die Reihenfolge der Spieler, die ihren Kampagnenzug ausführen wird durch eine Tabelle festgelegt. Am Kampagenbeginn wird es eine Starttabelle geben und diese wird durch die Kampagnenpunkte verändert, so dass es in jedem Kampagnenzug zu Veränderungen der Reihenfolge kommen kann. Ob man zu erst alle seine Armeen bewegt und mit denen Schlachten austrägt oder ob man nur eine Armee Aktionen ausführen läßt und dann der nächste Spieler an der Reihe ist und eine seiner Armeen bewegt etc. bis alle Spieler ihre Aktionen komplett ausgeführt haben und es dann mit dem nächsten Kampagenzug weitergeht, weis ich noch nicht, da es mit dem ersten System vielleicht zu Vorteilen kommen kann während die zweite Variante ausgeglichener, aber länger dauern würde.
- Ich bin am überlegen, ob es Aktionskarten für jedes Volk/Armee geben soll (auch volksspezifische). Mit diesen kann man gewisse Aktionen/Ereignisse ausführen, um sich kleine Vorteile bzw. Nachteile für seinen Gegner zu geben. Um diese Aktionskarten ausführen zu können, muss man Gold und/oder Ruhmespunkte ausgeben! Der Einsatz dieser Karte sollte aber beschränkt sein (eine pro Jahreszeit z.B) und/oder nur in bestimmten Jahreszeiten einsetzbar. Einige Karten sollten den Einsatz von anderen oder, falls vorhanden, der gleichen Karte auf der Hand eines Gegners verhindern können, damit nicht zu oft diese selben Aktionen/Ereignisse stattfinden!
- Ruhmespunkte wollte ich als Belohnung fürs Austragen von Schlachten einführen. Vorallem deshalb damit sich die Spieler auch auf die Schlachten konzentrieren und nicht nur von einem Gebiet ins nächste marschieren ohne einen Kampf auzutragen! Es gibt Ruhmespunkte für jeden Spieler der an einer Schlacht teilnimmt, aber für den Ausgang einer Schlacht (Sieg, Unentschieden, Niederlage) sollte es zusätzliche Punkte geben.
Ich hatte auch die Ideen, Ruhmespunkte einsetzen zu müssen um Gebiete einzunehmen, damit soll simuliert werden, dass ein Gebiet befriedet werden muss, die Bevölkerung überzeugt/unterdrückt/versklavt etc. wird. Dadurch müssen die Spieler Schlachten austragen, da sie die Punkte brauchen um ihr Reich zu vergrößern und nicht einfach jedes Gebiet in dem man mit einer Armee durchmaschiert, in sein Reich eingliedert.
- Bündnisse sollten auch möglich sein! Doch wollte ich dafür zwei Gruppen einführen, die Streiter der Ordnung und die der Zerstörung. D.h. dass nur Spieler, die in der selben Gruppe sind ein Bündnis eingehen können z.B. Imperium und Zwerge (beide Ordnung) oder KdC und Skaven (beide Zerstörung). Bündnisse bringen Ruhmespunkte, aber bei einen Bruch, Abzüge! Bündnisse sollten nur einsetzbar sein, wenn es für alle Spieler faire Möglichkeiten dazu gibt. Wenn z.B. 4 Spieler an der Kampagne teilnehmen, mit Imperium, Zwerge, Hochelfen (Ordnung) und KdC (Zerstörung), hätte der KdC keine Möglichkeit für ein Bündnis, während die anderen 3 Spieler ein gemeinsames Bündnis eingehen könnten und sich gegen den KdC-Spieler richten.
Bündnisse sollen bestimmte Bonuse bringen, wie z.B. Gold (Handel), militärische Unterstützung usw.


Weiters folgt demnächst! Kritik und Ideen höre ich mir natürlich gerne an!
Gruß Mike
 
Zuletzt bearbeitet:

Cabal

Cosmophobia-Mitglied
Generell sind die Karten kein Problem: Da ich das Warhammer RPG liebe habe ich hier eine massige Auswahl! Am besten schickst du mir deine E-Mail Adresse.

Was soll denn das Ziel der Kampange sein? Wie viele müssen mit machen, wie viele können? Außerdem sollten wir vielleicht den Rahmen mal abstecken: Wie lange soll die Kampange gehen, wie oft sollte man daran spielen etc.
 

Rodikar

Cosmophobia-Mitglied
Genau ein paar nähere Angaben zu den Fragen von Cabal wären nett, dann kann ich nämlich auch entscheiden, ob ich daran als Hauptakteuer oder Nebenspieler teilnehmen möchte. Ansonsten klingen die Ideen erst einmal nicht schlecht.
 

Mickjagger

Cosmophobia-Mitglied
Zur Länge bzw. Ziel der Kampagne, da mache ich mir auch schon seit 2 Wochen den Kopf! Folgendes hab ich:
1. Wer nach einer gewissen Anzahl Kampagnenzüge die meisten Kampagnenpunkte (diese bekommt man z.B. durch Schlachtsiege, Einnahme von Gebieten etc.) besitzt gewinnt!
2. Wenn es sehr wenige Kampagnenteilnehmer gibt, dann wäre das Ziel die Einnahme einer gegnerischen Hauptstadt oder der Vernichtung aller gegnerischen Truppen, aber da wäre meiner Meinung nach zu wenig Fun drin!

Anzahl der Teilnehmer wäre 3-4 bis max. 8, diese gelten aber als Hauptakteuere! Und je nachdem wieviele Hauptakteure es gibt, kann man ja die Nebenakteure angleichen, z.B. umso weniger HA umso mehr NA, aber sollte sich natürlich im Rahmen halten! Außerdem sind es ja die HA, die die Kampagne voran bringen!

Dann sind meine Ideen, wenn ihr andere habt immer her damit!
 

Mickjagger

Cosmophobia-Mitglied
Ich besitze beides! Hab mir ja Ideen davon geschnappt aber Mighty Empires könnte man nur mit festen Teilnehmern spielen und BitB hat sehr gute Ideen ist mir aber zu typisch GW! Z.B.kann jedes Volk mit jedem anderen Bündnisse eingehen und ist mir halt zu wenig fluffig! Ausserdem müsste man immer im Club anwesend sein um seine Züge zu planen etc. deshalb meine Idee mit der Onlinekampagne! Bei wenigen Spielern sind die Systeme von GW gut aber ich wollte ja auch andere Spieler die Chance geben kurz teilnehmen zu können um eventuell beim nächsten mal voll dabei zu sein! Und leider sind die GW Kampagnen leider nicht mehr so wie früher wie die Sets, also ich finde diese langweilig! Außerdem brauche ich nur eine Karte die ich mit meinem Programm neu erstelle, das ist max. 3 Std. Arbeit und niemand braucht die Hexfelder von Mighty Empires bemalen, denn das müßte mMn bemalt sein, vorallem um das unterschiedliche Gelände erkennen zu können! Außerdem wäre jeder Spieler mit einer selbst angefertigen Karte immer auf den laufenden, da er diese zu Hause (auf PC, Lappi oder sonst wo) hätte und niemand müsste extra in den Club fahren nur um seine Armee auf der Karte zu bewegen und wenn keine Schlachten ausgetragen werden, weil kein Gegner in der Nähe ist war der Weg vielleicht umsonst! Außerdem müsste dies immer jemand anderes kontrollieren, aber mit einer Onlinekampagne bekommt der Spielleiter die Aktionen gemeldet und aktualisiert die Karte und alle wissen bescheid! Mir ist das aber egal, denn ich bin leider einer der jenigen der nur als Nebenakteur teilnehmen könnte und würde nur meine KdC als Plünderer einsetzen und für meine Bretonen, falls ich bis zum Start einer Kampagne diese weiter ausgebaut habe, gilt das selbe, nur halt nicht als Plünderer! ;-)
Aber ich schließe mich natürlich der Entscheidung der Menge an!
 
Zuletzt bearbeitet:

Cabal

Cosmophobia-Mitglied
Okay, mir gefallen deine Überlegungen!

Ich fände es gut, wenn die Kampagne einem klaren Ziel entgegen geht. Ein Warhammer-Risiko (wir bewegen uns auf einer Karte und führen die Schlachten auf dem Feld aus) ist zwar lustig, aber für den Anfang sollten wir ein übersichtliches Projekt wählen, dass wir zu einem positiven Abschluss bringen können. Jedenfalls meiner Meinung nach...
 

Mickjagger

Cosmophobia-Mitglied
Hört sich gut an! Aber es ist ja kein Kampagnenbuch wenn ich das richtig lese, aber sind bestimmt gute Sachen drin die man mit in die Kampagne einbauen könnte!
Und sorry das es so scheint das es mit der Kampagne nicht weiter geht, aber ich arbeite weiterhin dran und momentan bin ich auch an einer Dystopian Wars Kampagne beteiligt!
 
Oben