Orkiger-Wüstenspieltisch

T

Tabletop-Lenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Reaktions-Punkte
0
DSC04599.JPG


DSC04590.JPG


mehr gibbet hier: http://tabletoplenny.blogspot.com/

Viel Spass und beste Grüße!
Lenny
 
Zuletzt bearbeitet:
Typhoon

Typhoon

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2011
Reaktions-Punkte
0
Ort
Essen / ex Violator
das ist doch sehr gut ,den ein oder andern Übergang von den Felsen würde ich jetzt weicher machen aber sonst :cool:
 
Backfire

Backfire

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2006
Reaktions-Punkte
0
Alter
37
Ort
Oberhausen
Bis auf das Kraterfeld vorne in der Mitte find ich die Platte super :)
 
T

Tabletop-Lenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Reaktions-Punkte
0
danke für die kommentare! mehr kram gibts auch hier: TabletopLenny
... ich mach dann mal fertig! ;-)
 
D

Drakkan Vael

Cosmophobia-Mitglied
Mitarbeiter
Mitglied seit
24. März 2009
Reaktions-Punkte
0
Ich würde die Felsen nicht so quadratisch machen. Wirkt ein wenig so, als hättest Du einen Haufen Ritter-Sport gestapelt. Sieh mal unter Bryce-Canyon oder Arches National-Park nach, wie solche Felstürme häufig aussehen und zu Stande kommen. Regelmäßige Formen sind zufällig und nur bei bestimmten Vulkaniten auf das entstehende Kristallgitter bei der Abkühlung zurückzuführen (siehe Giants-Causeway in Irland dort ist es Basalt, oder Felder mit Kissen-Lava oder ähnlichem).

Zudem wirkt der Tisch für das Standardmaß von 48 x 72 Zoll etwas klein.

Die Krater sind zu flach und haben die falsche Farbe. Die Idee ist gut, aber wenn der Untergrund keine Tiefe erlaubt, nutze Spachtelmasse, um die umliegende Fläche anzuheben und mach die Krater in der Mitte dunkler. Tiefere Erd- (oder Sand-)schichten enthalten mehr Feuchtigkeit und sind daher meistens dunkler.

Deine Grundplatten haben drei unterschiedliche Farbtöne. Wenn Du die vermeiden willst, schreib dir das Mischungsverhältnis und die Art der Farbe (Name des Farbtons und des Herstellers) auf. Dann kannst Du leicht immer wieder die Farbe anmischen.
Gleiches gilt für den Farbton der Baumbases. Der passt nicht zum Untergrund.
 
T

Tabletop-Lenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Reaktions-Punkte
0
Coole Kritik, 100% richtig. ;)

Die quadratische Form ist teilweise Absicht, zumindest bei den "Turmklippen". Dachte erst, dass es sich um alte Steinplatten handeln sollte, die die Okrs wieder zusammen getackert haben. Aber wirklich zufrieden bin ich damit auch nicht ... muss wohl den künstlichen Eindruck noch verstärken?

Die Größe des Tisches resultiert in diesem Fall aus dem Maß der Regalböden des Kleiderschranks meiner Freundin. Insgesamt ist er etwas zu klein, was die Aufstellungszone enger macht. Aus dem Faktum "Regalboden" ergibt sich auch die unterschiedliche Färbung ... hab irgendwann mit den Kratern angefangen ... ^^

Jetzt frage ich mich, angesichts der unterschiedlichen Wüstenfärbungen, welche am besten is bzw wie ich das am besten Angleiche?

Außerdem mache ich mir Gedanken über die taktische Vielseitigkeit des Terrains. Was fehlt, um interessante Spiele zu spielen? Ich tendieren zu höherer Deckung, mit der man dann Sichtlinen bilden kann und mehr Kleinräumigkeit hat ... Vielleicht ein paar Ruinen und mauerartige Felsformationen?

:rolleyes:
 
DrStrangelove

DrStrangelove

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
14. Oktober 2005
Reaktions-Punkte
0
Alter
36
Ort
Duisburg
Ich finde aber insgesamt, dass der Tisch schon ganz nett aussieht!

Eine Bitte noch: Mache die Bilder kleiner! eine Breite von 640 Pixeln reicht fürs Forum vollkommen und du ersparst vielen das lästige Scrollen und lange Ladezeiten!
 
T

Tabletop-Lenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Reaktions-Punkte
0
So, hab nun kleinere genommen und den link dazu noch ma gepackt! :)
 
DrStrangelove

DrStrangelove

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
14. Oktober 2005
Reaktions-Punkte
0
Alter
36
Ort
Duisburg
Super! Danke! Viel besser!
 
D

Drakkan Vael

Cosmophobia-Mitglied
Mitarbeiter
Mitglied seit
24. März 2009
Reaktions-Punkte
0
  • #10
Das Angleichen der Färbung erreichst Du durch einen verdünnten "Overlay", also einfach einen Braun- oder Beigeton wählen und mit Wasser verdünnen und dann alle Platten und Plattenteile nochmals übermalen, gilt auch für die Bases. Dann ist zwar die Färbung noch immer unterschiedlich, aber insgesamt wirkt es etwas einheitlicher.

Wenn es künstliche Steinplatten sein sollen, denk daran, dass die bei der gegenwärtigen Dicke und Größe auch mit einem Kran kaum zu bewegen wären, weil viel zu massiv und schwer.

Wenn Du den Eindruck erwecken willst, sie seien künstlich, brich eine durch und tackere sie im Stil Deiner Barrikaden wieder schief zusammen. Dann wird eher klar, dass es keine natürlichen Felsen sind.

Sichtblocker für die Mitte des Tisches sind sinnvoll, gefährliches und unpassierbares Gelände auch. Solche Geländestücke erhöhen den Schwierigkeitsgrad der Spiele, bereichern sie aber auch um zusätzliche, taktische Optionen.
 
T

Tabletop-Lenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Reaktions-Punkte
0
  • #11
Danke für den Tipp! Hatte auch schon die Idee mit verdünnter Farbe zu arbeiten. Habe auch noch 2-3 andere Elemente gebaut und werde in Kürze mal neue Fotos machen, damit man den Fortschritt beobachten kann. :)

Als Sichtblocker habe ich schon eine Ruine gebaut und auch ein 3 turmförmige Steinhaufen! Komische Beschreibung ...! ;-)

Ansonsten auch gerne mal hier rumgucken: Tabletop-Lenny

Beste Grüße
Lenny
 
T

Tabletop-Lenny

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Reaktions-Punkte
0
  • #12
Warhammer-40k-Ork-Generator-04.jpg


Updates vom Ork-Generator! Mehr Infos und Bilder gibt es hier:
Tabletop-Lenny
 

Über uns

Das Tabletop Forum ist deine große deutschsprachige Community, bei der sich alles um das Tabletop-Hobby dreht. Gelegenheitsspieler und Ethusiasten können sich hier gleichermaßen über alle Aspekte des Tabletop-Hobbys wie das Bemalen von Miniaturen, Geländebau, Regelfragen oder die Turnierszene austauschen.
Oben