Medusa V / Black Templar gegen Necron 22.07.2006 Teil II

J

Jufri

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2006
Reaktions-Punkte
0
Alter
46
3. Runde:

Plötzlich sahen wir etwas zwischen den qualmenden Ruinen erschien eine Kreatur. Erst sahen wir nur einen Umriss und eine grell grün leuchtenden Stab. War dies der Lord? Es schien so. Und dann sahen wir Armstarke, grüne Lichtbahnen an uns vorbei schießen und eine Explosion folgte am Ende des Strahls. Was war das: „An Alle. Gibt es weitere Verluste. Meldet euch.“ „Hier Terminator Kommander, ich habe den letzen Termi verloren. Ich stehe alleine im Feld. Ich kann die Stellung kaum halten. Was soll ich tun?“ „Ich weiß. Halte durch, das Licht des Imperators wird uns alle erleuchten. Wir werden in seine heiligen Hallen wandeln wenn wir siegreich sind.“ Kaum hatte ich den Ausspruch gemacht, erschien der Lord in der Ruine und streckte einen Scout nieder, der direkt am Eingang stand. Hinter dem Lord drangen weitere Nec-Krieger in die Ruine und der Kampf ging weiter. 5 Templar konnten nicht mehr am Kampf teilnehmen, da sie in die Hallen des Imperators geschickt wurden.

Über Funk konnte ich hören, wie die leichten Destruktoren 3 Bikes vernichten konnten. Ich konnte mich nicht darum kümmern, denn jetzt drangen auch noch die beiden Phantome in die Ruine ein. Sie kamen einfach durch die Wände, als wären die Wände gar nicht vorhanden. Langsam wurde der Kampf anstrengend. Unser Glück war es, dass die Ruine so eng war, dass nicht alle Krieger gleichzeitig auf uns einschlagen konnten.

Draußen stand noch der 6er Trupp Templar bereit. Sie sollten so langsam in die Ruine stürmen und die Nec-Krieger von hinten attackieren. Aber durch feindliches Feuer waren gerade 2 gefallen.

Nach weiteren endlos erscheinenden Sekunden kam die Meldung rein, dass die Sprungtruppen zwei weitere leichten Destruktor vernichten konnten. Einer wurde sogar durch eine E-Faust in Stücke gerissen. Diese Meldung lies uns neue Hoffung schüren und so kämpften wir noch energischer als vorher. Ich stürmte an mehrere Nec-Krieger vorbei und stellte mich dem Lord.

Die beiden Phantome schlugen mit bloßen Klauen auf Priest ein, doch es sprühte nur eine ganze Menge an Funken. Seine Rüstung hielt. Die Tech Servitoren an Bord der Vinculus hatten ganze Arbeit geleistet. Die neuen Rüstungen hielten eine ganze Menge aus. Ehe ich mich wieder auf den Kampf konzentrieren konnte, fielen 2 Scouts durch die Energiewaffe des Lords. Er schnitt förmlich durch sie durch und tötete sie sofort. Meine restlichen Leute schlugen auf die Phantome ein. Sie wollten den Angriff gegen Priest rächen. Aber Ihre Waffen glitten Schadlos an Ihnen ab. „Lasst Sie in Ruhe, Leute. Mein Hammer wird Sie vernichten. Für den Imperator.“

Ich schnellte herum und mein Schwert schnitt in den Körper des Necron Lords, es leuchtete grün in seinen Augen aber er blieb stehen. Wie konnte er das überleben? Na dann also weiter.

Das Trike und der Terminator können ohne Probleme die Stellung halten. Durch die Explosionen der Bikes ist es allerdings so heiß geworden, dass das Bike sich kurzfristig zurückziehen musste. Nachdem er sich neu positionieren konnte, war es Ihm möglich mit seinem Melter einen leichten Destruktor zum Absturz zu bringen. „Noch ist nichts verloren. Der Imperator wird uns reich belohnen. Das ist unser Ziel. Weitere voran Männer.“

Der Terminator konnte in Deckung gehen und ohne Probleme den schweren Destruktor mit seiner Sturmkanone abschießen. Wenn jetzt kein IKW-Effekt eintritt…. Ein schrilles Sirren schreckt mich auf, ich sah wie ein Templar einen Nec-Krieger direkt neben mir zu Boden streckt und tötet.

Der Sprungtrupp konnte den letzen leichten Destruktor vernichten. Durch diese Motivation und dem rechtschaffenen Zorn, konnten Sie in einer Massakerbewegung direkt den 2. Trupp leichter Destruktoren im Nahkampf binden.

Im weiteren Kampfgeschehen konnten die Nec´s keine weiteren Verluste erzielen. Aber mir gelang es den Lord mit einem weiteren Schwerthieb zu Boden zu strecken. Priest zielte ein weiteres Mal auf die Phantome. Doch sein Hammer glitt durch die Phantome als seien Sie einfach nur aus Luft. Diese Biester sind einfach nur schrecklich.

4. Runde:

Aus dem Qualm stieg der schwere Destruktor wieder in die Höhe und bezog Stellung. Es dauerte nur ein paar Sekunden dann eröffnete er das Feuer auf den Terminator der in Deckung stand. Er konnte dem Feuerhagel ohne Probleme ausweichen.

Die Standardeinheit, die von hinten die Zange schließen sollte, kam nicht mehr zum Zug, eine Feuersalve aus der Ruine rechts von Ihnen, streckte 3 tapfere Templar nieder. Und so gab ich dem letzen Mann den Befehl, den Rückzug anzutreten. Er solle die gesammelten Daten so schnell als möglich zum Landing Pod bringen um sie direkt zum Vinculus transferieren zu können.

Dann schlugen die leichten Destruktoren wieder zu und meine Leute in der Sprungtruppe wurden in stärkste Kämpfe verwickelt. 2 von Ihnen fielen und ich musste noch ein paar Worte der Aufmunterung an sie richten, damit Sie ihren Kampf weiterführen konnten. Bevor ich es eigentlich richtig bemerkte, wollte einer meiner Ordensbrüder die Umgebung erkunden. Ich schrie noch er solle den Kopf wieder rein holen, doch er reagierte nicht mehr. Blut strömte aus seinem Helm. Ein Nec-Krieger hatte Ihn liquidiert. Mein Zorn wuchs und ich schwor beim Ordenspriester dass dieser Necron bald nur noch Geschichte sein würde. Genau wie seine Verbündeten.

Dann sah Priest, wie sich das flimmern, welches die Phantome umgab langsam wich und es schien so, als würden Sie materialisieren. Griswold erkannte die Chance und ich hörte auf einmal hinter mir ein lautes Krachen und schreien: „Gottlose Phantome, spürt den Zorn meines Hammers und werdet eins mit der Matrix.“ In dieser Sekunde zerschellten die Phantome zwischen Hauswand und Energiehammer des Ordenspriesters. Meine Brüder und ich stürmten mit wildem Geschrei aus der Ruine ins Freie. Dort orientierten wir uns kurz und dann stürmte ich auf die andere Straßenseite in die nächste Ruine. Dies war der Ort, an den die nächsten Nec-Krieger in Deckung liegen mussten. Und ich hatte geschworen sie alle zu töten. Alle.

„Bikeleader an Alrick. Ich bin verletzt ich schaffe es nicht mehr. Ich muss zurück zum Schiff.“ „Alles klar lass Dich verarzten alter Freund. Zieh dich zurück. Du hast tapfer für den Imperator gekämpft. Ich weiß dass Du für Ihn in den Tod gehen würdest.“ Die linke Flanke war nun frei vom Beschuss, da wir die nächste Nec-Krieger Einheit im Nahkampf gebunden hatten und so konnten sie sich im nächsten Häuserblock wieder sammeln um mit gestärkter Flanke anzugreifen.

Aus den Augenwinkeln konnte ich erkennen, dass Die Sprungtruppe direkt in der leichten Destruktoren Einheit landete und dort begann herumzuwüten. „Ja Brüder rächt unsere gefallenen Brüder!“ Dann musste ich mich wieder auf den bevorstehenden Nahkampf konzentrieren. „Alrick an Terminator Kommander, halte bitte deine Strumkanone auf das Gebäude, in dem wir gerade hineinstürmen. Wir wollen es den Jungs ja nicht zu leicht machen.“ 3 Sekunden nach der Anfrage schlugen schon die schweren Geschosse in das Gebäude vor uns ein. Ich hoffte, dass dieses Ablenkungsmanöver uns einen kleinen Vorteil bringen würde. Und so stürmten wir weiter voran.

Die Sprungtruppen hatten etwas Probleme, denn als ein Templar seine Plasmawaffe abfeuern wollte, explodierte diese in seiner Hand und riss Ihm den halben Körper weg. „So ein verfluchter….“ Ich konnte mich nur schwer beherrschen und ich schwor mir es den Blechdosen heim zu zahlen. Doppelt und dreifach. Ein Gutes hatte die Explosion, denn nicht nur mein Ordensbruder fiel, er nahm noch einen Destruktor mit in den Tod.

Dann war es auch schon soweit und Priest stürmte in das Gebäude. Sein Energiehammer kreiste über seinem Kopf und an seinen Siegesschreien konnten wir vernehmen, dass er 2 Nec-Krieger in die Matrix verbannt hatte.

Die Sprungtruppen schlugen mit allen Waffen auf die 3 noch verbleibenden Destruktoren, konnten aber nichts ausrichten. Es kam sogar so, das ein Destruktor beim manövrieren einen Bruder gegen die Hauswand drückte, sein Backpack explodierte und er ging in Flammen auf. Der Teamleader hatte das gesehen und nutzte die nun entstandene Lücke zwischen den beiden Destruktoren aus. Er manövrierte zwischen Sie und stieß mit beiden E-Fäusten zu. Welch ein Anblick. Eine Faust in den linken und eine in den Rechten Destruktor. Beide Antigraveinheiten fielen aus und die Maschinen schlugen auf dem Boden auf. Dann explodierten Sie und gingen in blauem Qualm auf. „In Deckung“ kam der Schrei des Leaders. Aber die Jungs wussten was sie zu tun hatten und so blieben alle unverletzt. Die letzte Blechdose trat den Rückzug an und flüchte mit Vollschub. Kurz nachdem ich diese Meldung erhielt, wurde mir wohl ums Herz und ich gab die neuen Befehle. „Sprungtruppe, bitte sofort auf meine Position springen und die Rückseite des Hauses unter Beschuss nehmen. Lasst Sie uns in die Zange nehmen.“
 

Über uns

Das Tabletop Forum ist deine große deutschsprachige Community, bei der sich alles um das Tabletop-Hobby dreht. Gelegenheitsspieler und Ethusiasten können sich hier gleichermaßen über alle Aspekte des Tabletop-Hobbys wie das Bemalen von Miniaturen, Geländebau, Regelfragen oder die Turnierszene austauschen.
Oben