Fragen zur Grundierung, Bemalung mit GW Farben und Knetmasse

L

LoLenoks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2013
Reaktions-Punkte
0
Hallo Tabletopler,

ich habe vor kurzem angefangen Warhammer 40k zu spielen. Nun habe ich mich für eine Fraktion entschieden (8. Cadia) und leider bin ich schon auf die ersten Probleme gestoßen. Ich werde mal meine Fragen übersichtlich mit der jeweiligen Problematik schreiben.

  1. Sollten die Plastikfiguren vor dem Bemalen mit Seifenwasser gewaschen werden?
  2. Was für nicht-härtende Knetmasse kann man z.B. zum Fixieren am besten benutzen? Im Internet habe ich bisher nur Plastilin gefunden, jedoch fette diese Knetmasse. Das würde dann doch wieder Waschen erfordern?
  3. Die erste Kommandoabteilung ist ziemlich schlecht geworden. Ich habe versucht mit Ceramite White per Pinsel zu grundieren, jedoch wurde die Grundierung wässerig und hat so gut wie nicht gedeckt. Ist eine Sprühgrundierung von GW besser geeignet?
  4. Wie sollte man am besten die GW Farben auftragen? Pur oder 2:1 mit Wasser?

Ich freue mich über jeden helfenden Beitrag!

Bis dahin,
Lenoks
 
Cabal

Cabal

Cosmophobia-Vorstand
Mitglied seit
1. Februar 2012
Reaktions-Punkte
5
Hallo erst mal und willkommen im Forum. Dein erstes Thema mag harmlos erscheinen, hat es aber (wenn man in die Tiefe geht) in sich - denn hier können sich die Geister ganz schön scheiden!

zu 1)
Hier scheiden sich schon die Gemüter: Ich reinige meine Püppies IMMER - andere machen das nie. Im Grunde kommt es auf die Verschmutzung an (z.B. wenn du schon mehrfach ungrundiert gespielt und dabei Chips gegessen hast) und meiner Meinung nach auch, wie du deine Figuren später transportieren willst. Bei Plastik (so sagen es manche) ist der Unterschied aber auch geringer als bei Metall, da es da schneller zu Abrieb kommen kann.

zu 2)
Wofür willst du deine nicht-härtende Knetmasse eigentlich verwenden? Der Sinn erschließt sich mir nicht.

zu 3)
Ich würde generell und Anfängern im Besonderen IMMER zur Sprühgrundierung raten. Das deckt besser - punkt. Und hier sage ich auch: Seit mutig und überlegt ob eine Farbgrundierung nicht vielleicht noch die Arbeit erleichtert!
Ob du bei den klassischen Sprühgrundierungen Schwarz oder Weiß nimmst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Grunde musst du schauen welche Maltechnik du zu welchem Farbschema anwenden willst: Willst du viel Metall bürsten ist Schwarz sinnvoll, willst du helle Farben dippen ist Weiß besser.

zu 4)
Wie du eine GW-Farbe auftragen willst hängt immer vom Effekt ab. Soll sie decken, dann würde ich sie nie verwässern. Tatsächlich musst du so manche Farbe mehrfach auftragen, damit sie richtig deckt. Auch beim Trockenbürsten wäre verwässern kontraproduktiv.
Bei verlaufenden Übergängen oder beim Washen ist Wasser hingegen Pflicht. Oft sogar mehr als nur 2 zu 1.

Ich weiß das meine Aussagen hier und da etwas wage erscheinen... wenn du genauer sagst welchen Effekt du haben willst und welche Technik du verwenden möchtest, dann kann man tiefer ins Detail gehen.
 
L

LoLenoks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2013
Reaktions-Punkte
0
Hallo erst mal und willkommen im Forum. Dein erstes Thema mag harmlos erscheinen, hat es aber (wenn man in die Tiefe geht) in sich - denn hier können sich die Geister ganz schön scheiden!

zu 1)
Hier scheiden sich schon die Gemüter: Ich reinige meine Püppies IMMER - andere machen das nie. Im Grunde kommt es auf die Verschmutzung an (z.B. wenn du schon mehrfach ungrundiert gespielt und dabei Chips gegessen hast) und meiner Meinung nach auch, wie du deine Figuren später transportieren willst. Bei Plastik (so sagen es manche) ist der Unterschied aber auch geringer als bei Metall, da es da schneller zu Abrieb kommen kann.

zu 2)
Wofür willst du deine nicht-härtende Knetmasse eigentlich verwenden? Der Sinn erschließt sich mir nicht.

zu 3)
Ich würde generell und Anfängern im Besonderen IMMER zur Sprühgrundierung raten. Das deckt besser - punkt. Und hier sage ich auch: Seit mutig und überlegt ob eine Farbgrundierung nicht vielleicht noch die Arbeit erleichtert!
Ob du bei den klassischen Sprühgrundierungen Schwarz oder Weiß nimmst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Im Grunde musst du schauen welche Maltechnik du zu welchem Farbschema anwenden willst: Willst du viel Metall bürsten ist Schwarz sinnvoll, willst du helle Farben dippen ist Weiß besser.

zu 4)
Wie du eine GW-Farbe auftragen willst hängt immer vom Effekt ab. Soll sie decken, dann würde ich sie nie verwässern. Tatsächlich musst du so manche Farbe mehrfach auftragen, damit sie richtig deckt. Auch beim Trockenbürsten wäre verwässern kontraproduktiv.
Bei verlaufenden Übergängen oder beim Washen ist Wasser hingegen Pflicht. Oft sogar mehr als nur 2 zu 1.

Ich weiß das meine Aussagen hier und da etwas wage erscheinen... wenn du genauer sagst welchen Effekt du haben willst und welche Technik du verwenden möchtest, dann kann man tiefer ins Detail gehen.

Danke für deine Hilfe.

1. Ich frage explizit, weil ich das erste schlechte Ergebnis bei meinem Kommandotrupp dafür verantwortlich machen wollte. Ich habe wie gesagt mit Ceramite White grundiert (per Pinsel) und das hat schon schlecht gedeckt. Dann habe ich angefangen Khaki (genauen Namen weiß ich nicht) drüber zu pinseln und das Ergebnis war mehr als bescheiden.

2. Na ja, ich dachte mir so kann ich die Minaturen auf einem Holzsteg befestigen um sie bei der Sprühgrundierung auch drehen zu können. Oder wurde damit auch Flächen vom Flecktarn der Leman Russ Panzer abgedeckt um dann mit einer Sprühpistole andere Flächen zu besprühen.

3. Ich will das 8. Cadia spielen. Die Farben sind Khaki und Castellan Green. Da dachte ich mir Weiß wäre die bessere Grundierung, weil Khaki auf Schwarz wirklich nicht schnell deckt.

4. Momentan will ich erstmal Khaki deckend über eine weiße Grundierung bekommen. Shaden steht erstmal hinten an.
 
ASCII

ASCII

Cosmophobia-Mitglied
Mitglied seit
3. April 2013
Reaktions-Punkte
3
Ort
Essen
Hi,

also um Modelle zum Bemalem irgendwo drauf zu pappen nehme ich immer Uhu Patafix. Ist so ne Art klebende Knete. Geht rückstandsfrei wieder ab und lässt sich mehrmals verwenden. Alternativ einfach Streifen doppelseitiges Klebeband.
Wie gut das Patafix zu maskieren geignet ist, kann ich dir aber nicht sagen. Da würde ich sonst ggf. richtiges Maskierungsklebeband nehmen. Zumindest für die übergangsbereiche sofern du da ne scharfe Abgrenzung haben willst.
Solltest du das Tarnmuster sprühen wollen, gibt es auch noch so eine Art Maskierungsfarbe. Gibts von Revell und nennt sich ColorStop. Man pinselt das auf die Bereiche die frei bleiben sollen und zieht es nacher wie Gummi ab. Habe ich selber aber noch nicht mit gearbeitet.

Was das Grundieren angeht würde ich wie Cabal auch immer mit Sprühgrundierung arbeiten. Geht bedeutend schneller, gleichmäßiger und deckender.
Evtl. wäre auch Grundierung von Armypainter was für dich. Die haben verschiedene Farben und könntest dann direkt in Khaki grundieren. Die Farben sind zwar etwas schwieriger zu sprühen als die von GW und stinken auch deutlich stärker aber du sparst dir das ganze Khaki pinseln.
 
L

LoLenoks

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2013
Reaktions-Punkte
0
Hi,

also um Modelle zum Bemalem irgendwo drauf zu pappen nehme ich immer Uhu Patafix. Ist so ne Art klebende Knete. Geht rückstandsfrei wieder ab und lässt sich mehrmals verwenden. Alternativ einfach Streifen doppelseitiges Klebeband.
Wie gut das Patafix zu maskieren geignet ist, kann ich dir aber nicht sagen. Da würde ich sonst ggf. richtiges Maskierungsklebeband nehmen. Zumindest für die übergangsbereiche sofern du da ne scharfe Abgrenzung haben willst.
Solltest du das Tarnmuster sprühen wollen, gibt es auch noch so eine Art Maskierungsfarbe. Gibts von Revell und nennt sich ColorStop. Man pinselt das auf die Bereiche die frei bleiben sollen und zieht es nacher wie Gummi ab. Habe ich selber aber noch nicht mit gearbeitet.

Was das Grundieren angeht würde ich wie Cabal auch immer mit Sprühgrundierung arbeiten. Geht bedeutend schneller, gleichmäßiger und deckender.
Evtl. wäre auch Grundierung von Armypainter was für dich. Die haben verschiedene Farben und könntest dann direkt in Khaki grundieren. Die Farben sind zwar etwas schwieriger zu sprühen als die von GW und stinken auch deutlich stärker aber du sparst dir das ganze Khaki pinseln.

Stimmt, Uhu Patafix... sehr gute Idee! Das fettet auch nicht wie Plastilin. Werde ich gleich mal am Montag ausprobieren. :)
Sobald ich mir Panzer kaufe, werde ich mich mal eher mit dem Thema beschäftigen, wie ich den Tarnfleck am besten pinseln kann. Jedoch kommt Sprühpistole erstmal nicht in Frage. Habt ihr damit schon mal hantiert und ist diese Methode zu empfehlen?

Ich habe mal die Armypainter Grundierungen gegoogelt. Leider weiß ich da nicht, welcher Farbton Khaki am nahsten kommt!? Inwiefern ist diese Grundierung jedoch schwerer zu sprühen? :confused:
 
ASCII

ASCII

Cosmophobia-Mitglied
Mitglied seit
3. April 2013
Reaktions-Punkte
3
Ort
Essen
Hast du denn ne richtige Airbrush oder die von GW? Die kannst du natürlich auch zum Grundieren nehmen.

Was die Sprüdosen angeht. Mit denen von GW kannst du recht gut Stoßweise sprühen und so sehr dosiert die Farbe aufbringen auch an etwas schwer zu erreichenden Stellen. Bei denen von Armypainter sprüht man am besten in einem langen Sprühstoß durch, weil sie sonst schnell anfängt dicke Farbtropfen zu spucken. Damit sprüht man am besten mehrere Modelle auf einmal an, die man nebeneinander gestellt hat.
 

Über uns

Das Tabletop Forum ist deine große deutschsprachige Community, bei der sich alles um das Tabletop-Hobby dreht. Gelegenheitsspieler und Ethusiasten können sich hier gleichermaßen über alle Aspekte des Tabletop-Hobbys wie das Bemalen von Miniaturen, Geländebau, Regelfragen oder die Turnierszene austauschen.
Oben