Aus und in Gelaende schiessen

DrStrangelove

DrStrangelove

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
14 Oktober 2005
Reaktions-Punkte
0
Alter
36
Ort
Duisburg
Hallo zusammen!

Auf unserem Nikolaus-Turnier habe ich mit meinen Ultras gegen eine imperiale Armee gespielt. Dabei kam es zu folgender Situation:

Er hatte seinen Laserkanonentrupp wie folgt aufgestellt:



Also sprich die Laeufe der Kanonen waren 5,5" im Gelaende, die Bases der Kanonen 6,2" und die Besatzung 7".
Das sind jetzt alles nur ca. Werte.

Ich hatte den ersten Zug und wollte seine Laserkanonen mit meinem Cybot beschiessen. Da sagte er mir duerfte ich nicht, weil die Besatzung ja 7" im Gelaende stehen wuerde!
Ok dachte ich mir und machte mir um meinen Cybot keine grosse Sorge, die standen ja 7" drin und koennen sich nicht bewegen und schiessen!

In seinem Zug will er auf einmal auf meinen Cybot schiessen
!

Ich:"Ne ne! Ich konnte ja grad auch nicht auf dich schiessen!" Worauf er meinte das ginge, weil die Reichweite vom Lauf gemessen wuerde und der Lauf ja nur 5,5" im Gelaende waere!

Da kam ich mir zwar ziemlich verarscht vor, aber habe es ihm durchgehen lassen, was mich im nachhinein aergert!

Jetzt will ichs aber mal definitiv wissen: Darf man das?! Meiner Meinung nach kann man sich entweder gegenseitig beschiessen oder garnicht! Aber sowas is doch wohl Bockmist, oder?!
 
Red Scorpion

Red Scorpion

Cosmophobia-Mitglied
Mitglied seit
14 Oktober 2005
Reaktions-Punkte
8
Alter
40
Ort
Essen
bei allem was auf einem base steht, misst man immer vom baserand und nicht vom lauf.

zum anderen teil der frage. da es von gw nicht vorgesehen ist das die beiden typen jeweils ein eigenes base bekommen und die waffe ja zur figur gehört würde ich sagen: du kannst auf sie schießen weil sie eigentlich als ein base gelten.

frag aber lieber nochmal klaus
 
Backfire

Backfire

Forenprofi
Mitglied seit
6 August 2006
Reaktions-Punkte
0
Alter
37
Ort
Oberhausen
Also die Entfernung wird meiner Erfahrung nach immer vom Modell (Miniatur des Soldaten) aus gemessen. Das habe ich bis jetzt immer so mit meinen Eldar auf Turnieren gehandhabt und habe es auch noch nicht anders bei Gegner erlebt. Bis auf den Gegner gegen den du angetreten bist. Es lautet eigentlich immer der Grundsatz: Kannst du mich beschiessen, kann ich dich auch beschiessen. (es sei denn du hast nen lahmgelegten Cybot, der kann nicht auf nen Gegner hinter sich schießen, und natürlich Sperrfeuerwaffen + diverse Tauwaffen ausgenommen)

Ich meine wie wollen die Soldaten den Cybot denn auch sehen? Sie können ja nur 6 Zoll aus dem Gelände herraussehen und das die Soldaten ihre Augen am Lauf einer Kanone haben, wäre mir neu.

P.S. Würde gerne mal gegen deine Imp-GT Liste zocken.
 
DrStrangelove

DrStrangelove

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
14 Oktober 2005
Reaktions-Punkte
0
Alter
36
Ort
Duisburg
Danke schonmal für die Antwort!

Meine ForgeworldKlamotten sind Ende der WOche da! Bekomme die zu meinem Geburtstag am 20.! Denke mal dann hab ich die Mitte Februar spielbereit!
 
K

Kroxigore

Gast
Seite 22 Regelbuch, Entfernungen prüfen
Zum Ermitteln der Entfernung misst du einfach vom Schützen zum nächsten Modell der Zielheinheit. Modelle die sich außerhalb der Reichweite befinden können nicht getroffen werden.

Wie du siehst hätte er ganz klar nicht schiessen dürfen. Er war mehr als sechs Zoll im Wald. Du misstk die Sichtlinie immer vom Base des Schützen aus, egal wo die Waffe steht.
Und eins ist ganz klar, egal was ist, kann er dich beschiessen, kannst du ihn auch beschiessen. Nur der Vogel Strauss glaubt das man ihn nicht sieht wenn er den Kopf in den Sand steckt.

Noch dazu:
Seite 56, Artillerie, Schussphase
Sowohl das Artilleriemodell als auch min ein Besatzungsmitglied müssen eine Sichtlinie haben. Die Enfernung wird vom Artilleriemodell gemessen.
Und wieder, Besatzungsmitglied hatte keine Sichtlinie. Entfernung zwar vom Lauf, aber nutzt nu gar nix wenn der Schütze nix sehen kann.
 
DrStrangelove

DrStrangelove

Administrator
Mitarbeiter
Mitglied seit
14 Oktober 2005
Reaktions-Punkte
0
Alter
36
Ort
Duisburg
Naja ist ja jetzt auch egal!
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kroxigore

Gast
Die Frage ist dann immer: war es Absicht oder nur Unwissenheit über die jeweilige Regel?
Im Zweifel immer für den Angeklagten.
Für solche Dinge sind aber Schiedsrichter da. Wenn dir irgendwas spanisch vorkommen, kläre es.
Kriegt ihr es nicht geklärt, Schiedsrichter rufen.

In diesem Fall liegt die Beweispflicht zum Beispiel bei dem imperialen Spieler. Er sagt das es eine Abweichung von der Regel 6" Sichtweite durch Gelände gibt. Dann muss dir die auch zeigen können. Die Art seiner Aufstellung sagt ja ganz klar das er darauf gespielt hat.
 
Red Scorpion

Red Scorpion

Cosmophobia-Mitglied
Mitglied seit
14 Oktober 2005
Reaktions-Punkte
8
Alter
40
Ort
Essen
cybots die lahmgelegt sind können ihren torso drehen und so im nahkampf kämpfen. schießen können sie nur nach orne
 
K

Kroxigore

Gast
Mal ne wichtige Info zu Sichtlinien bei zwei Geländeteilen. Beispiel: du stehst 4" in dem einen und dein Gegner 4" in dem anderen.
Wir haben bis dato immer so gespielt das sich die Enfernungen aufadieren. Währen also in Summe 8" uns somit keine Sichlinie.
In Bochum kam dieses Thema und ich musste mich überzeugen lassen das sich die Entfernungen wohl doch nicht aufaddieren. Diese Regel ist ein Überbeibsel der alten Edition.
Man kann also, so die einhellige Meinung, 6" raussehen und 6" reinsehen. Leuchtert beim genaueren Lesen des Regelbuches auch ein.

Hat jetzt nix mit dem eigentlichen Thema zu tun,das war trotzdem falsch, aber interessant für die Zukunft.
 

Über uns

Das Tabletop Forum ist deine große deutschsprachige Community, bei der sich alles um das Tabletop-Hobby dreht. Gelegenheitsspieler und Ethusiasten können sich hier gleichermaßen über alle Aspekte des Tabletop-Hobbys austauschen.
Oben